Maklerbuch

Professionelle Immobilienmakler haben täglich unzälige Kontakte zu verschiedenen Interessenten und Anbietern. Es ist für einen etablierten Immobilienmakler schlicht unmöglich sämtliche Vorgänge im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit im Gedächtnis zu behalten. Für die korrekte Ausübung des Berufes Immobilienmakler sind diese Informationen jedoch unumgänglich. Vor der Zeit der Digitalisierung wurde daher jede Aktion in einem Buch festgehalten, dem so genannten Maklerbuch. Auch heute noch verwenden kleine Maklerbüros und Makler in Nebentätigkeit, so genannte „Wochenendmakler“ diese Form der Dokumentation.

Fortschrittliche Immobilienmakler benutzen inzwischen hoch spezialisierte Software. Diese ist speziell auf die Bedürfnisse und an die Anforderungen von Immobilienmaklern und ihren Kunden angepasst. Solche Software ist mit einigen tausend Euro pro Jahr recht kostspielig. Belfort Immobilien nutzt innovative Software zur Führung des Maklerbuches. Die Kunden haben die Möglichkeit ausgewählte Aktionen nahezu in Echtzeit im Internet mit zu verfolgen und somit die Tätigkeit des Immobilienmaklers zu kontrollieren. Alle Aktionen werden in der Software erfasst. Hierunter fallen unter anderem:

  • E-Mail Eingang und Ausgang
  • Postalischer Schriftverkehr
  • Telefonate samt Gesprächsnotizen
  • Besichtigungstermine
  • Objektdaten
  • Kundendaten